03. August 2023

Krebsrisiko um bis 61% senken

Drei einfache und erschwingliche Gesundheitsmassnahmen reduzieren das Krebsrisiko um 61%. Eine Studie in fünf Ländern unter der Leitung der Universität Zürich untersuchte die Wirkung von Vitamin D3, Omega-3-Fettsäuren und einem einfachen Trainingsprogramm im Hinblick auf Krebsprävention.

Krebs ist bei älteren Erwachsenen die zweithäufigste Todesursache. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter und die Zahl der Krebspatienten nimmt zu. Die Professorin für Geriatrie und Altersforschung an der Universität Zürich und Chefärztin der Universitären Kliniken für Altersmedizin, Heike A. Bischoff-Ferrari sucht neue Wege der Krebsprävention für Erwachsene, neben Nichtrauchen und Sonnenschutz.

Bisherige Studien zeigen, dass Vitamin D das Wachstum von Krebszellen hemmt. Ähnlich können Omega-3-Fette die Umwandlung normaler Zellen in Krebszellen bremsen. Körperliche Betätigung verbessert die Immunfunktionen, senkt Entzündungen und verbessert nebenbei das psychische Wohlbefinden. Das internationale Forscherteam um Heike Bischoff-Ferrari untersuchte die Wirksamkeit von Vitamin D, Omega-3 und einem einfachen Trainingsprogramm mit dem Fokus Krebsprävention. Die Studie wurde in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Österreich und in Portugal mit 2157 Teilnehmenden über 70 Jahren durchgeführt. Die Studie dauerte drei Jahre.


«Neuartige Krebstherapien zielen darauf ab, verschiedene Wege der Krebsentstehung zu blockieren, indem mehrere Wirkstoffe kombiniert werden. Wir haben dieses Konzept auf die Krebsprävention übertragen»,
kommentiert Bischoff-Ferrari.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass die Kombination von täglich eingenommenem Vitamin D3, Omega-3 und dreimal pro Woche ein Krafttraining zuhause das Risiko für Krebs stark um 61% reduziert. Wer Vitamin D3 und Omega-3 ohne Training kombiniert, hat ein um 47% reduziertes Krebsrisiko. Wer nur Vitamin D3 nimmt, reduzierte die Gefahr einer Krebserkrankung noch immer um 24%. Mehr über das Design der Studie erfahren Sie ganz unten.
 

Studie Krebsrisiko senken

Vitamin D3 + Omega-3 + Krafttraining sind ein starkes Trio gegen Krebs

Ergebnisse der Studien
 

GRUPPE 1 – Vitamin D3 + Omega-3 + Krafttraining

Krebsrisiko 39% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe
Das Krebsrisiko kann mit einfachen Mitteln um 61% gesenkt werden: 2000 IE Vitamin D3 + 1000 mg Omega-3 + dreimal pro Woche Krafttraining, zuhause.

GRUPPE 2 – Vitamin D3 + Omega-3

Krebsrisiko 53% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe

GRUPPE 3 – Vitamin D3 + Krafttraining

Krebsrisiko 56% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe

GRUPPE 4 – Omega-3 + Krafttraining

Krebsrisiko 52% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe

 

GRUPPE 5 – nur Vitamin D3

Krebsrisiko 76% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe

GRUPPE 6 – nur Omega-3

Krebsrisiko 70% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe

GRUPPE 7 – nur Krafttraining

Krebsrisiko 74% im Vergleich zu 100% bei Placebogruppe

GRUPPE 8 – Placebogruppe

Krebsrisiko bleibt bei 100%

«Obgleich unsere Ergebnisse in einer längerfristigen und noch grösseren Studie repliziert werden sollten, qualifizieren die drei Massnahmen anhand ihrer hohen Sicherheit und den geringen Kosten bereits heute, um die hohe Last von Krebserkrankungen bei älteren Erwachsenen zu reduzieren.»
Prof. Dr. med. Heike Bischoff-Ferrari

 

Ein starkes Trio zur Krebsvorbeugung, laut Prof. Ferrari

  • Täglich 2'000 IE Vitamin D3
  • Täglich 1000 mg Omega-3-Fischöl
  • Dreimal pro Woche ein Kraft-Training zuhause (oder auch im Gym)

Was andere Wissenschaftler sagen

 

Omega-3 schützt vor Krebs

«Eine gute Omega-3-Versorgung verringert das Risiko für verschiedene Krebsarten, z.B. Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs, Melanom und Prostatakrebs und die Hälfte bis zwei Drittel.»

Dr. med. Volker Schmiedel in Omega-3 – Öl des Lebens, Fona-Verlag.
Er empfiehlt die tägliche Einnahme von 1-2 Esslöffel Fischöl.

Vitamin D3 senkt Krebsrisiko massiv

«Erneut zeigte sich, dass die Schutzfunktion mit zunehmendem Vitamin-D-Spiegel immer weiter stieg. Die Risikoreduktion in diesem Kollektiv (1365 Frauen, Heidelberger Krebsforschungszentrum, Studie von 2008) betrugt 69 Prozent. Anders ausgedrückt: Sieben von zehn Frauen könnten von einem Mammakarzinom verschont werden, wenn ihr Körper über genügend Vitamin D verfügen würde, um sich selbst vor der Krebserkrankung zu schützen.»

Prof. Dr. med. Jörg Spitz und Sebastian Weiss in «Vitamin D – Immer wenn es um Leben oder Tod geht», Akademie für menschliche Medizin


Wie viel Vitamin D soll ich nehmen?

«Je nach Körpergewicht, Stoffwechsel, Sonnenexposition und weiteren Faktoren ist eine Supplementation (mit Vitamin D) von 4'000 bis 10'000 IE täglich laut aktuellem Wissensstand für die meisten Menschen* unbedenklich und zielführend.»

* Ausnahme: Hyperkalzämische Patienten
Prof. Dr. med. Jörg Spitz und Sebastian Weiss in «Vitamin D – Immer wenn es um Leben oder Tod geht», Akademie für menschliche Medizin

.

«Vitamin D und Vitamin K2 wirken, wie schon erwähnt, synergistisch, gehören also zusammen und ergänzen sich. Aus diesem Grund empfehle ich bei einer täglichen Einnahme ab 4000 IE Vitamin D, gleichzeitig 200µg Vitamin K2 einzunehmen.»

Dr. med. Heinz Lüscher, Arzt bei Wisemed in Winterthur

 

Studiendesign

Aufbau: Bei der DO-HEALTH-Studie handelt es sich um eine dreijährige, multizentrische, 2 × 2 × 2 faktorielle, doppelblinde, randomisiert-kontrollierte Studie, die den individuellen und kombinierten Nutzen von drei Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit untersuchen soll. Das heisst, die Teilnehmenden wurden nach dem Zufallsprinzip in acht verschiedene Gruppen eingeteilt.

Setting: Die Studie wurde zwischen Dezember 2012 und Dezember 2017 in fünf europäischen Ländern durchgeführt.

Teilnehmer: Es wurden allgemein gesunde, in der Gemeinschaft lebende Erwachsene ≥70 Jahre rekrutiert, total 2157 (Schweiz, Frankreich, Deutschland, Österreich, Portugal

Leitung: Universität Zürich, Prof. Dr. med. H. Bischoff-Ferrari

Intervention: Täglich 2'000 IE Vitamin D3 und / oder täglich 1000 mg Omega-3 und / oder dreimal ein wöchentliches Kraft-Trainingsprogramm zuhause.

 

Quellenangaben und Links zur Studie

https://www.news.uzh.ch/de/articles/media/2022/Krebspr%c3%a4vention-bei-%c3%bcber-70-J%c3%a4hrigen.html

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fragi.2022.852643/full

https://www.bfs.admin.ch/asset/de/19204985

Michael Burger
Michael Burger

Inhaber, Mitglied der Geschäftsleitung, Leitung Einkauf und Marketing, geniesst Familienzeit und auch Zeiten alleine in der Natur oder im Garten.

» Mehr über den Autor


« Zurück zur News-Übersicht

Anmelden