biene_panorama.jpg

Apitherapie


Apitherapie – kurze Einführung

Krankheiten mit Bienen behandeln?

Bienen und Honig gehören zusammen. Und Honig ist lecker als Brotaufstrich und gilt als natürliches Süssmittel. Das ist allen klar und bekannt!

Aber Krankheiten mit Hilfe von Bienenprodukten behandeln? „So unglaublich das klingt, aber mit Hilfe von Honig, Blütenpollen, Gelee Royal und Co lassen sich viele Beschwerden und gesundheitliche Probleme erfolgreich angehen.“ Professor Dr. med. Karsten Münstedt

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr, welche Chancen und Möglichkeiten die Apitherapie heute bietet.

„Apitherapie ist für die Gesundheit so wichtig wie Luft“, findet Alina Varadi aus Rumänien. Sie leitet ein Gesundheitszentrum wo sich zwei Ärzte auf naturheilkundliche Therapien spezialisiert haben: Apitherapie, Pflanzenheilkunde und Aromatherapie. „Wir haben Fälle, in denen die Ärzte keine Hoffnung hatten – und die heute leben.“ Sie staunen immer wieder über die Wunder, die Bienen vollbringen können.

> Literaturverzeichnis / Quellenangaben für diese Apitherapieseiten

Bienen als Lebens- und Gesundheitsspender

Die Biene gilt als als drittwichtigstes Haustier weltweit. Albert Einstein solle mal gesagt haben: „Stirbt die Biene, hat der Mensch noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ In der Schweiz gibt es rund 600 Bienenarten, in Deutschland 550. Daneben leisten auch Hummeln, Wildbienen und andere Insekten die sehr entscheidende Arbeit der Bestäubung, damit überhaupt Frucht entsteht.

Bienen sind grossartig und wunderbar

  1. Für ein Glas Honig (500 g) müsste eine einzelne Biene 3x um die Erde fliegen, also über 120’000 km zurück legen.
  2. Eine Biene fliegt pro Tag rund 4400 Blüten an! Gewisse Hummel bis 8000 Blüten.
  3. Bei uns bestäuben die Bienen rund 80 Prozent der Nutz- und Wildpflanzen von der Karotte über die Tomate bis hin zum Klee. Der Wert der Bienenbestäubung geht allein in Europa weit über die 12 Milliardengrenze hinaus.
  4. Bienenvölker produzieren aussergewöhnliche, dem Menschen sehr nützliche Superfoods, um diese geht es hier: Honig, Blütenpollen, Propolis und Gelee Royal.

Warnung – Vorsicht bei Bienenallergien!

Bienenprodukte können im Einzelfall allergische Reaktionen verursachen. Die auf dieser Website oder gegebenenfalls in Kursen vermittelten Informationen sind ausschliesslich zu Lehrzwecken und nicht dazu gedacht, zur Eigendiagnose oder Eigenmedikation verwendet zu werden. Suchen Sie in jedem Fall den Rat eines zugelassenen Arztes oder Heilpraktikers, welcher qualifizierte Diagnosen und Behandlungsempfehlungen treffen kann.

Anmelden